Smart Home – KNX-Bus

 

Egal welche Geräte sie im vernetzten Smart Home steuern wollen – alles läuft über das sogenannte KNX-Sstem.

Als Grundlage für die Vernetzung aller Geräte in einem Haushalt dient ein Bus-System, mit dem einzelne Komponenten verbunden sind und zentral gesteuert werden können.

KNX ist ein Feldbus zur Gebäudeautomation. Auf dem Markt der Gebäudeautomation ist KNX der Nachfolger der Feldbusse EIB, BatiBus und EHS. Technisch ist KNX eine Weiterentwicklung des EIB durch Erweiterung um Konfigurationsmechanismen und Übertragungsmedien, die ursprünglich für BatiBus und EHS entwickelt wurden.

KNX-Bus

Heute ist KNX der allgemeine Standard für Gebäudeautomation – unabhängig vom Gerätehersteller können alle angeschlossenen Geräte untereinander kommunizieren.

Was kann der KNX-Bus?

Mit KNX können in einem Gebäude gleichzeitig viele verschiedene Steuerungen mit nur einem System geschaltet, geregelt und gesteuert werden. Je nach Programmierung sind hier unterschiedliche Anwendungen möglich – einzelne Komponenten können hier zusammenspielen und vorgegebene Aktion ausführen (z.B. Steuerung von Fenstern, Jalousien, Rollläden abhängig von der Außen- oder Innentemperatur).

Beispiel Fenstersteuerung:

In einem Raum befinden sich drei Fenster. Diese haben einen automatischen Öffnen/Schließen-Mechanismus. Über einen im Raum montierten Schalter kann jedes beliebige Fenster oder alle gemeinsam auf Tastendruck geöffnet werden. Zusätzlich kann in dem Raum ein Luftgüte-Sensor installiert werden. Ist in diesem Raum schlechte/stickige Luft, so wird eines oder alle Fenster automatisch geöffnet und der Raum wird durchgelüftet. Danach werden die Fenster wieder automatisch geschlossen. Daneben kann dies mit einem Regensensor kombiniert werden. Registriert der Regensensor im Außenbereich Regen, so kann über das KNX-Netz der Befehl erteilt werden, alle Fenster zu schließen.

Reliance_Smart_Client

Beispiele für die Anwendung:

  • Steuerung der Lichtanlage im und außerhalb eines Gebäudes
  • Jalousiensteuerung/Markisensteuerung in Abhängigkeit von Sonneneinstrahlung, Wind, Temperatur
  • Steuerung von Lüftung, Heizung und Klimaanlage
  • Überwachung von Türen und Fenstern (mit Stati: z.B. „offen“, „gekippt“, „geschlossen“)
  • Elektronisches Haustürschloss
  • Einbindung von Bewegungsmeldern, Alarmsensoren, Gassensoren etc.
  • Steuerung der Anlage via Smartphone/Tablet oder Internetbrowser
  • und noch viel mehr…

Elektro Wandl erhebt mit ihnen ihre Anforderungen, plant die Anlage und installiert sie!

Interessiert? Kontaktieren sie uns für eine unverbindliche Beratung!

 

Kommentare sind geschlossen.